Partnerschaft zugunsten der Beschäftigung zwischen ADEM und UEL: Bilanz und Perspektiven

_C040185Partnerschaft zugunsten der Beschäftigung zwischen ADEM und UEL: Bilanz und Perspektiven

Im Rahmen einer Pressekonferenz haben Arbeitsminister Nicolas Schmit, ADEM-Direktorin Isabelle Schlesser sowie Jean-Jacques Rommes, administrateur délégué des Arbeitgeberverbandes (UEL) die Bilanz des ersten Partnerschaftsprogramms zugunsten der Beschäftigung gezogen sowie die Leitlinien des Folgeprogramms für die nächsten drei Jahre vorgestellt.

 Bilanz des ersten Partnerschaftsprogramms "Entreprises, partenaires pour l'emploi" (2015-2017)

 2015 hatten die ADEM und die UEL ein gemeinsames Programm entwickelt mit dem Ziel, vertrauensvolle Beziehungen zwischen der Arbeitsagentur und den Unternehmen aufzubauen. Die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberverband ist Teil der Reform der ADEM und soll dazu führen, dass Arbeitgeber vermehrt Arbeitsuchende, die bei der ADEM gemeldet sind, einstellen.

 Die Resultate des ersten Partnerschaftsprogramms sind sehr ermutigend.

 Seit 2014 steigt die Zahl der Arbeitsuchenden, die den Weg zurück in den Arbeitsmarkt gefunden haben. Im Verhältnis zu den Zahlen aus dem Jahr 2014 konnten innerhalb der letzten drei Jahre mehr als 5.900 Arbeitsuchende zusätzlich eingestellt werden. [1]. Die ursprüngliche Zielsetzung, 5.000 Arbeitsuchende zusätzlich in Arbeit zu bekommen, ist somit erreicht worden. Um die Arbeitsuchenden mit Erfolg vermitteln zu können, ist es wichtig, dass die ADEM darüber informiert ist, welche Stellen zu besetzen sind. Ein wichtiger Erfolgsindikator war daher die Steigerung der Zahl der Stellenangebote, die der ADEM von den Unternehmen gemeldet werden. Die Stellenmeldungen haben in den letzten drei Jahren um 30% zugenommen.

Im Rahmen der Partnerschaft hat die ADEM ebenfalls bilaterale Kooperationsvereinbarungen mit 30 Unternehmen und einem Berufsverband abgeschlossen.

Einer der wichtigsten Faktoren für den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt ist die Weiterbildung von Arbeitsuchenden. Aus diesem Grund hat die ADEM verstärt Weiterbildungen angeboten, die dem aktuellen Bedarf der Unternehmen entsprechen und hohe Einstellungsquoten vorweisen. Die ADEM hat aber auch eine Reihe an Weiterbildungsmaßnahmen in ihr Programm aufgenommen, die darauf abzielen, die digitalen Kompetenzen der Arbeitsuchenden zu verbessern. Die beiden Berufskammern (Handelskammer und Handwerkskammer) haben ihre Unterstützung angeboten, indem bei der Entwicklung von neuen Weiterbildungsmaßnahmen mitgewirkt haben und sie Arbeitsuchenden gestatten, kostenlos an den eigenen Weiterbildungskursen teilzunehmen.

Ein weiteres Ziel der Partnerschaft zwischen ADEM und der UEL war es, neue Instrumente zu entwickeln, um die Unternehmen und die Arbeitsuchenden noch einfacher zusammenzubringen. Aus diesem Grund wurde das JobBoard der ADEM lanciert, das über das Portal www.adem.lu zu erreichen ist. Mehr als 1.500 Unternehmen nutzen derzeit die Online-Plattform, auf der sie Profile von über 20.000 Bewerbern einsehen können.

 Vom LISER (Luxembourg Institute of Socio-Economic Reserach) wurde 2016 unter den Arbeitgebern eine Umfrage zu der Zufriedenheit mit den Dienstleistungen der ADEM durchgeführt. Nur 7% der Unternehmen gaben an, dass sie sich nicht mehr an die ADEM wenden würden. Besonders zufrieden waren die Unternehmen mit ihrem persönlichen Arbeitgeber-Berater (94%) sowie mit dem Contact Center der ADEM.

 

Gepante Aktionen für die nächsten drei Jahre

Die ADEM und die UEL verlängern ihr Parterschaftsprogramm um drei weitere Jahre (2018-2020). Das neue Programm basiert auf der aktuellen konjunkturellen Entwicklung, die von der Verringerung der Arbeitslosigkeit und der verstärkten Schaffung von neuen Arbeitsplätzen charakterisiert ist. Trotzdem ist die Arbeitslosigkeit immer noch ein Problem, insbesondere bei den besonders fragilen Personengruppen.

Auf der anderen Seite stellt die gute konjunkturelle Entwicklung immer mehr Unternehmen und Branchen vor das Problem, geeignete Arbeitskräfte zu finden.

Das neue Partnerschaftssprogramm verfolgt drei Hauptziele:

  •  Verstärkte Einstellung von Arbeitsuchenden und Erleichterungen für Betriebe, die Arbeitsuchende einstellen wollen.
  • Besseres Gleichgewicht zwischen den Stellenangeboten und den verfügbaren Arbeitsuchenden
  • Unterstützung von Branchen, die Schwierigkeiten haben, geeignete Arbeitskräfte zu finden

Jean-Jacques Rommes betonte die Wichtigkeit des Programms "Entreprises, partenaires pour l'emploi" und hob den Willen der UEL hervor, weiterhin konstruktiv mit der ADEM zusammenzuarbeiten. « Diese Partnerschaft zeigt, dass das gemeinsame Engagement der Unternehmen zusammen mit der ADEM zum Erfolg führt. Wir appelieren an alle Unternehmen, sich an dieser Initiative zu beteiligen und die ADEM als Partner für die Personalbeschaffung einzubeziehen.

Nicolas Schmit, Minister für Arbeit, Beschäftigung sowie für Sozial- und Solidarwirtschaft, zeigte sich erfreut über die vielfältigen Aktionen, die ADEM und UEL gemeinsam durchführen, um Arbeitsuchende erneut in den luxemburgischen Arbeitsmarkt zu integrieren. « Ich bin zuversichtlich, dass auch die nächsten drei Jahre der Partnerschaft zwischen ADEM und UEL positive Resultate für den Arbeitsmarkt bringen werden.  »

 

[1] 2015,2016, Januar-Juli 2017 : konfirmierte Zahlen

August- Dezember 2017 : Schätzungen der ADEM

  • Letzte Änderung dieser Seite am 04-12-2017