Ausbildung von Lehrlingen

Unternehmen, die in Ausbildung investieren, sichern ihren zukünftigen Fachkräftebedarf. Nachwuchskräfte auszubilden lohnt sich daher immer, auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten. Im Rahmen der dualen Ausbildung erwerben die Auszubildenden das theoretische Wissen an den Berufsschulen (lycées techniques) und sammeln die praktischen Erfahrungen im Ausbildungsbetrieb. Unternehmen können den Lehrling gezielt nach fachlichen Schwerpunkten ausbilden und haben die Möglichkeit, sich während der Lehrzeit ein Bild von den Kompetenzen, der Persönlichkeit und der Motivation des Lehrlings zu machen.

Die duale Ausbildung kann nur in den anerkannten Lehrberufen stattfinden. In der Regel dauert die Lehre drei Jahre. In bestimmten Fällen kann eine Verlängerung stattfinden.

Der Ausbildungsbetrieb, der einen Lehrling unter einen Ausbildungsvertrag einstellt, kann eine Ausbildungsbeihilfe beantragen und einen Teil der gezahlten Ausbildungsvergütung und der Sozialabgaben erstattet bekommen.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 19-10-2017