Studiennetzwerk "Arbeitsmarkt und Beschäftigung" - RETEL

Logo_RETEL-mdpiDas RETEL bildet eine nationale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle, indem es Statistiker, Analysten und Nutzer von Studien zur Arbeits- und Beschäftigungspolitik in Luxemburg und in den für den luxemburgischen Arbeitsmarkt relevanten Regionen (belgische, deutsche und französische Grenzregionen) miteinander vernetzt und die Daten auswertet.

Neben der Bereitstellung von vorhandenen Studien und Analysen führt das RETEL ebenfalls eigene Forschungsarbeiten und Studien durch, wertet administrative Daten und Erhebungen aus, um aktuelle und zukünftige Entwicklungen auf dem luxemburgischen Arbeitsmarkt genauer zu untersuchen.

Indem das RETEL spezielle Informationen über den luxemburgischen Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt und insbesondere die Auswirkungen der Einwanderung auf den Arbeitsmarkt untersucht, unterstützt das RETEL auch die Reform der luxemburgischen Arbeitsagentur, die auf diese Daten angewiesen ist.

Die Studien und Analysen des RETEL erlauben:

  • eine genauere Kenntnis und ein besseres Verständnis der Situation und der Entwicklungen des luxemburgischen Arbeitsmarktes und der Beschäftigung;
  • eine bessere Evaluierung von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen;
  • die Konzeption und Durchführung von effektiveren und effizienteren Maßnahmen zur Entwicklung des luxemburgischen Arbeitsmarktes und der Immigration;
  • die Bereitstellung von relevanten Informationen und Analysen für alle Entscheidungsträger, die an dem Netzwerk beteiligt sind.

Somit schafft das RETEL Synergien zwischen den einzelnen Verwaltungen und Behörden, die sozio-ökonomische Daten zum Arbeitsmarkt und zur Beschäftigung erfassen und auswerten. Dies führt letztlich zu einer Verwaltungsvereinfachung und zu einer besseren Transparen und bildet die Grundlage für die Konzeption von politischen Maßnahmen.

Das statistische Amt STATEC, die ADEM sowie die Generalinspektion der Sozialversicherung (Inspection générale de la sécurité sociale – IGSS) sind die wichtigsten Lieferanten von Daten und Informationen über Arbeitsmarkt und Beschäftigung in Luxemburg.

Daneben beteiligen sich die folgenden Institutionen und Einrichtungen an der Durchführung von Studien und Analysen zum Arbeitsmarkt: Dies sind in erster Linie die luxemburgische Zentralbank, der Wirtschafts- und Sozialausschuss (CES), die Kammern und Wirtschaftsverbände, die Universität Luxemburg, das Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER), aber auch die interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle der Großregion.

Ein wichtiges Anliegen des RETEL ist die Koordination und die Bekanntmachung der statistischen Untersuchungen, die von den verschiedenen Institutionen erstellt werden.

Eine Transparenz der Zahlen und Fakten zu wichtigen Arbeitsmarktthemen ist erforderlich, um die notwendigen politischen Entscheidungen zugunsten der Beschäftigungssteigerung und der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit treffen zu können.

Hierzu zählen insbesondere Informationen über:

  • Beschäftigungsströme auf dem Arbeitsmarkt;
  • Detaillierte Kenntnis der Profile der Arbeitsuchenden;
  • Beschäftigung und Beschäftigungsfähigkeit von bestimmten Bevölkerungsgruppen, insb. Jugendliche, ältere Arbeitnehmer, Frauen;
  • Analyse der Beschäftigungsentwicklung (neue Stellen, Stellenabbau, Migration);
  • Bewertung der Beschäftigungsmaßnahmen;
  • Langzeitstudien zur Arbeitslosigkeit;
  • Ströme des Humankapitals (Qualifikationen, Bildung) in der Arbeitsmarktregion Luxemburg;
  • Analyse der Einwanderungsströme und Langzeitstudien über die Auswirkungen der Immigration auf den Arbeitsmarkt;
  • Analyse zum Bedarf an Arbeitskräften (Branchen, benötigte Qualifikationen).

Andere Themenfelder können bei Bedarf behandelt werden.

Das RETEL will mit seiner Arbeit dazu beitragen, alle relevanten Informationen für die Entscheidungsträger auf dem luxemburgischen Arbeitsmarkt bereitzustellen.

Denn ohne verlässliche Daten und Analysen ist die Konzeption von wirksamen poltischen Maßnahmen nicht möglich. Ein mangelnde Transparenz aufgrund einer unzureichenden Zusammenführung der Informationssysteme wirkt sich nachteilig für die politischen Handlungsträger aus.

Aus diesem Grund ist es ein Hauptanliegen des RETEL, Unsicherheiten bei der Entscheidungsfindung und der Bewertung von poltischen Maßnahmen zu beseitigen. Das RETEL bietet hierfür eine wichtige Plattform, und liefert Antworten auf wichtige Fragenstellungen und dies in einer koordinierten, partizipativen und integrierten Art und Weise.

  • Letzte Änderung dieser Seite am 18-10-2016