Denis Yaun

Denis Yaun

Denis Yaun, 56 Jahre

Salingsing Consulting pour le Développement Durable, Sàrl-S


Sie haben Ihr eigenes Unternehmen mit Namen Tartefine gegründet. Was haben Sie davor gemacht?

Zuerst in Belgien, später in Luxemburg habe ich immer im Entwicklungsdienst, genauer gesagt bei NGOs gearbeitet.  Ich habe auch ca. ein Jahr in das Hotelwesen hineingeschnuppert und war im Bereich des Geldtransfers von Migranten tätig.   

Was hat Sie dazu bewogen, an dem Programm Fit4Entrepreneurship teilzunehmen?

Während meiner Tätigkeit in den NGOs habe ich verschiedene Projekte von Kooperativen sowie im Bereich der Mikrofinanzierung und der Entwicklung von Kleinstunternehmen begleitet. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht.  Die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Gründung von Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung ist zu meinem Steckenpferd geworden, seitdem ich in den NGOs zu arbeiten begonnen habe.  Als ich meine Arbeit aufgegeben habe, war mir klar, dass nun der richtige Moment gekommen ist, um mein eigenes Untermehmen zu gründen und all meine Erfahrungen in der Praxis umzusetzen.  Das Programm "Fit4Entrepreneurship" hat mir gestattet, mich auf den neuesten Informationsstand zu bringen und mein Unternehmenskonzept zu erstellen und weiterzuentwickeln.     

Was wird im Rahmen der Weiterbildung Fit4entrepreneurship konkret geboten?

Das Programm von Fit4entrepreneurship ist optimal auf die Bedürfnisse von Arbeitsuchenden, die sich selbstständig machen möchten, zugeschnitten.   Die vier Weiterbildungsmodule decken die wesentlichen Aspekte ab, die man braucht, um sich auf die Unternehmensgründung vorzubereiten: a) Selbstkenntnis, b) Konkretisierung der Geschäftsidee, c) Grundlagen der Unternehmensführung, ein Modul, das mit einem Test abschließt, bei dem erfolgreiche Teilnehmer einen Gewerbeschein erhalten d) Erstellung eines Business Plan.  Gegen Ende der Weiterbildung hatten jeder Teilnehmer die Möglichkeit, seine Geschäftsidee vor einer Jury von Coaches vorzustellen, bei der jeder Coach einen künftigen Unternehmensgründer auswählen konnte, den er dann persönlich beim Aufbau des Unternehmens begleitete. 

 

Ich persönlich finde das Programm sehr gut, nicht nur wegen der Inhalte, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass man ein gut funktionierendes Netzwerk aufbauen konnte, um sich auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen.                 

Was haben Sie für sich aus dieser Weiterbildung mitgenommen?

Die Weiterbildung hat mir auch geholfen, einen guten Einblick in das Unternehmensrecht zu erhalten.  Natürlich war auch der ständige Kontakt zu den Dozenten, den anderen Kursteilnehmern und zu meinem Coach sehr bereichernd.  

Beschreiben Sie kurz Ihre jetzige Tätigkeit

Ich biete Beratungsleistungen (Schulungen und Begleitung) im Bereich der nachhaltigen Entwicklung an.   Zu der Zielgruppe meiner Kunden zählen NGOs, Unternehmen, die über ein Corporate Social Responsibility (CSR) Programm verffügen und Investoren im Sozialbereich.   

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt?

Den richtigen Weg zu finden, Geld zu verdienen, indem ich der Menschheit und meinen Kunden dienen kann.

 

  • Letzte Änderung dieser Seite am 08-05-2017